Seifersdorf

Gemeindeleben

MARTINSUMZUG IN PAULSDORF
Pünktlich um 17.00 Uhr versammelten sich wieder viele Kinder mit ihren Eltern und
Großeltern am 11. November auf dem Parkplatz des Mühlfeldes in Paulsdorf. Voller
Spannung warteten sie mit ihren mitgebrachten Laternen auf den Beginn des Umzuges,
den wie immer zwei Reiter anführten. Der Umzug führte den gewohnten Weg durch das
Mühlfeld und endete am Spielplatz, wo schon Jugendliche der Jungen Gemeinde das
Feuer entzündet hatten.
Pfarrerin Frau Kalettka erzählte die Geschichte vom Heiligen Martin, der seinen warmen
Mantel mit einem frierenden Bettler teilte, was symbolisch mit dem Teilen der
Martinshörnchen veranschaulicht wurde. Zu Akkordeonbegleitung sangen alle gemeinsam
das Martinslied und andere „Laternenlieder“, so dass der Abend am Feuer in froher Runde
ausklang.
Karin Böhme


TAIZE-ANDACHT
Taize – ein kleiner Ort in Frankreich, ein Ort der Stille und des Gebetes.
Einige junge Leute unserer Gemeinde waren zum Teil schon zum wiederholten Male dort
und kamen erfüllt und bereichert zurück. Der Tagesablauf ist geprägt vom Wort Gottes,
der Stille und dem Gebet (auch oft in musikalischer Form) und von einer großen
Einfachheit.
Ein ganz kleines Stück dieser Atmosphäre konnten wir am 21. Oktober zur Taize-Andacht
in unserer Kirchenscheune erleben. Zur Gitarre wurden Taize-Lieder gesungen, die durch
das mehrfache Wiederholen eine eigene Dynamik entwickeln. Zwischen den Gesängen
gab es Bibelworte, Psalmen und Gebete, auch eine Zeit der Stille.
Erfüllt und bereichert gingen alle Besucher nach Hause.
Herzlichen Dank an alle, die diesen wunderbaren Abend vorbereitet und gestaltet haben.
Karin Böhme


BAUMPFLANZAKTION AUF DEM SEIFERSDORFER FRIEDHOF
Nachdem in den letzten Jahren auf dem Seifersdorfer Friedhof einige Bäume wegen
möglicher Gefährdungen gefällt werden mussten, konnten am 22. Oktober zwölf neue
Bäume entlang des Weges hin zur ehemaligen Friedhofshalle gepflanzt werden. Mit diesen
Sinnbildern von Wachsen und Vergehen, aber auch von Unsterblichkeit und Ewigkeit wird
der zuletzt etwas kahl wirkende Friedhof in den nächsten Jahren wieder zu einem
würdigen Aussehen gelangen.
Nach Besichtigungen auf den umliegenden Friedhöfen, Rücksprache mit der
Friedhofsverwaltung der Landeskirche und Beratungen mit der Baumschule Schurig
wurden Zieräpfel als geeignete Baumsorte ausgewählt. Das Gewächs weist eine schöne
Blüte und Laubfärbung auf, ist robust, aber auch durch eine eher geringe Laubmenge und
kleine Früchte gekennzeichnet. Bei der von der Baumschule Schurig geleiteten
Pflanzaktion halfen auch unsere Gemeindeglieder tatkräftig. Ein herzliches Dankeschön an
alle Beteiligten.
Die Kirchgemeindevertretung Seifersdorf


Vorabinformation !!

Auch im Neuen Jahr wird das Kirchspiel wieder eine Familienrüstzeit durchführen. Diese ist im Jugendgästehaus Pirna-Liebethal für den 12.Mai bis 14.Mai 2017 geplant. In den vergangenen Jahren war diese Veranstaltung  eine durchaus willkommene Abwechslung in unseren alltäglichen Leben. Allen Teilnehmern hat es immer sehr gut gefallen. Beim Aufenthalt in unseren bewährten Quartier bot sich  die Gelegenheit andere Gemeindemitglieder wieder einmal zu sehen und neue kennen zu lernen. Auch im vorläufig geplanten Ablauf werden wir auf Bewährtes zurückgreifen. Wie da wären: der Abend zum Kennenlernen am Freitag, thematische Arbeit am Samstagvormittag und ein  Ausflug am Nachmittag, sowie unser gemeinsam gestalteter Gottesdienst am Sonntagvormittag. Wer Interesse sollte sich diesen Termin vormerken. Die Teilnehmerzahl ist auf 39 Plätze begrenzt. Eine offizielle Anmeldeinformation in schriftlicher Form wird ab ca. Februar in allen Gemeinden sowie in den Büros bei Frau Gauger in Rabenau und bei Frau Milde in Kreischa verfügbar sein.

Selbstverständlich stehe ich für alle Fragen vorab unter 0174-3202220 oder andre.roesler (at) www.kirchspiel-kreischa-seifersdorf.de zur Verfügung. Objektinfo unter : http://www.jugendgaestehaus-liebethal.de/

Herzliche Grüße

André Rösler