Kirche Kreischa – Innenrenovierung

Seit Jahresbeginn sind in unserer Kirche die fleißigen Handwerker tätig – auch während der Corona-Pandemie! So gehen die Arbeiten bislang zügig voran:

  • zahlreiche Bänke sind aufgearbeitet,
  • der Putz im Sockelbereich wurde erneuert,
  • die Restauratoren verhelfen der Kirchendecke zu neuem Glanz,
  • die Buntglasfenster wurden gereinigt und stabilisiert,
  • Altarraum und Triumphbogen wurden malermäßig neu gestaltet,
  • zahlreiche Sandstein-Fußbodenplatten wurden neu verlegt.

Folgende Arbeiten stehen noch an:

  • Modernisierung und Erweiterung der Elektrik,
  • Trockenlegung im Außenbereich,
  • Wiedereinbau des Gestühls,
  • Erweiterung und Umgestaltung des Altarraums,
  • Neugestaltung des Eingangsbereichs.

Wir sind zuversichtlich, dass wir die Arbeiten im Sommer abschließen können.

Den vorgesehenen Kostenrahmen werden wir nicht einhalten können. Von daher bitten wir weiterhin und verstärkt um Spenden.

Den jeweils aktuellen Spendenstand finden Sie weiter unten und Sie können ihn künftig an unserem Spendenpuzzle ablesen (Das Original hängt im Schaukasten an der Kirche): Über ein Bild vom gegenwärtigen Zustand der Kirche legt sich ein neues – so, wie sie nach der Renovierung aussehen soll.

Lassen Sie das Puzzle wachsen!

arrow

Nach oben


Entdecke den Unterschied!

So sollen unsere Kirchenbänke nach der Aufarbeitung durch die Tischlerei Grunert aussehen:

(13.11.2019)

Dr. Martin Beyer

Aktueller Spendenstand am 30.04.2020: 16.359,65 €

Für Spenden können Sie folgende Bankverbindung nutzen: Kassenverwaltung Pirna, IBAN DE11 3506 0190 1617 2090 27, Zahlungsgrund: RT 0884 Kirche Kreischa

arrow

Nach oben


Bilder von den Bauarbeiten
Wiedereinbau der Glasfenster
arrow

Nach oben

Neue Farbe im Chorraum
arrow

Nach oben

Auf dem Gerüstboden
arrow

Nach oben

Auf dem Gerüstboden
arrow

Nach oben

Fertiger Gerüstboden für die Deckensanierung
arrow

Nach oben

Gerüstbau im Kirchenschiff
arrow

Nach oben

Rollstuhlfahrer-Rampe, Blick zum Chor
arrow

Nach oben

Rollstuhlfahrer-Rampe, Blick zum Eingang
arrow

Nach oben

Unterputz an den Wänden
arrow

Nach oben

Unterbeton im Chor
arrow

Nach oben

Unterbeton für die Rollstuhlfahrer-Rampe
arrow

Nach oben

im Eingangsbereich werden neue Sandsteinplatten verlegt
arrow

Nach oben

die neuen Stufen zum Chor
arrow

Nach oben

links die neuen, vorgezogenen Stufen zum Chorraum
arrow

Nach oben

hier ensteht die Rollstuhlfahrer-Rampe, im Hintergrund der Chorraum
arrow

Nach oben

im Eingangsbereich
arrow

Nach oben

Die Fenster werden repariert
arrow

Nach oben

Hier entsteht die Rollstuhlfahrer-Rampe
arrow

Nach oben

Die aufgearbeiteten Bänke stehen schon bereit
arrow

Nach oben

Der Eingangsbereich wird verbreitert. Dazu muss ein neuer Unterbau geschaffen werden
arrow

Nach oben

Hinter den Seitenbänken soll eine Rampe für Rollstuhlfahrer entstehen
arrow

Nach oben

Der Altar wurde zum Schutz vor Staub eingehaust
arrow

Nach oben

Die ausgebauten Fußbodenplatten werden zum Wiedereinbau zwischengelagert
arrow

Nach oben

Die Kirchenbänke wurden zu Aufarbeitung demontiert, der schadhafte Putz abgeschlagen
arrow

Nach oben

Der Altarraum soll vergrößert werden, dazu wurden die Fußbodenplatten aufgenommen
arrow

Nach oben