Kirche Kreischa – Innenrenovierung

Vor einem Jahr stellte die Kirchgemeindevertretung die Pläne zur Neugestaltung des Innenraums unserer Kirche vor. In der Zeit seitdem wurden das Projekt ausgearbeitet, die erforderlichen Genehmigungen eingeholt, die Finanzierung geklärt, die Ausschreibung erstellt und Angebote eingeholt. Gerade letzteres erweist sich gegenwärtig als sehr schwierig: die Handwerksfirmen sind alle ausgelastet bzw. haben nicht genügend Mitarbeiter, um der Nachfrage gerecht zu werden. Dass sich das auch auf die Preise niederschlägt, ist eine andere Geschichte. Nun soll es aber tatsächlich losgehen: Am 29. September zum Erntedankfest werden wir letztmalig den Gottesdienst in der Kirche feiern. Danach wird die Friedhofskapelle unser Gottesdienstraum sein. Wann wir dann wieder zurück in die Kirche können, ist gegenwärtig noch nicht absehbar. Aber wir freuen uns, dass es nun endlich losgeht. Genauso freuen wir uns über die bislang eingegangenen Spenden. Der Trödelmarkt hat mit einem Gewinn von 2.600 € dazu erheblich beigetragen. Den jeweils aktuellen Spendenstand finden Sie weiter unten und Sie können ihn künftig an unserem Spendenpuzzle ablesen (Das Original hängt im Schaukasten an der Kirche): Über ein Bild vom gegenwärtigen Zustand der Kirche legt sich ein neues – so, wie sie nach der Renovierung aussehen soll.

Jedes Puzzleteil hat dabei einen Wert von 100 €. In der Summe ergibt es 20.400 € – so viel wie wir uns als Eigenbeitrag vorgenommen haben. Lassen Sie das Puzzle wachsen!

arrow

Nach oben


Entdecke den Unterschied!

So sollen unsere Kirchenbänke nach der Aufarbeitung durch die Tischlerei Grunert aussehen:

(13.11.2019)

Dr. Martin Beyer

Aktueller Spendenstand am 24.03.2020: 15.055,60 €

Für Spenden können Sie folgende Bankverbindung nutzen: Kassenverwaltung Pirna, IBAN DE11 3506 0190 1617 2090 27, Zahlungsgrund: RT 0884 Kirche Kreischa

ACHTUNG: Aufgrund der Innensanierung der Kreischaer Kirche finden die Gottesdienste ab sofort in der Friedhofshalle statt!
arrow

Nach oben


Bilder von den Bauarbeiten

Der Altarraum soll vergrößert werden, dazu wurden die Fußbodenplatten aufgenommen

arrow

Nach oben

Die Kirchenbänke wurden zu Aufarbeitung demontiert, der schadhafte Putz abgeschlagen

arrow

Nach oben

Die ausgebauten Fußbodenplatten werden zum Wiedereinbau zwischengelagert

arrow

Nach oben

Der Altar wurde zum Schutz vor Staub eingehaust

arrow

Nach oben

Hinter den Seitenbänken soll eine Rampe für Rollstuhlfahrer entstehen

arrow

Nach oben

Der Eingangsbereich wird verbreitert. Dazu muss ein neuer Unterbau geschaffen werden

arrow

Nach oben

Die aufgearbeiteten Bänke stehen schon bereit

arrow

Nach oben

Hier entsteht die Rollstuhlfahrer-Rampe

arrow

Nach oben

Die Fenster werden repariert

arrow

Nach oben

im Eingangsbereich

arrow

Nach oben

hier ensteht die Rollstuhlfahrer-Rampe, im Hintergrund der Chorraum

arrow

Nach oben

links die neuen, vorgezogenen Stufen zum Chorraum

arrow

Nach oben

die neuen Stufen zum Chor

arrow

Nach oben

im Eingangsbereich werden neue Sandsteinplatten verlegt

arrow

Nach oben

Unterbeton für die Rollstuhlfahrer-Rampe

arrow

Nach oben

Unterbeton im Chor

arrow

Nach oben

Unterputz an den Wänden

arrow

Nach oben

Rollstuhlfahrer-Rampe, Blick zum Eingang

arrow

Nach oben

Rollstuhlfahrer-Rampe, Blick zum Chor

Nach oben