Gemeindeabend zur Liturgie

Datum/Zeit
Freitag, 04.05.2018, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Seifersdorf


Gemeindeabend zur Liturgie

Von Zeit zu Zeit ist es gut und wichtig, über die Art und Weise nachzudenken, wie man Gottesdienst feiert. Wen erreichen wir mit unseren Gottesdiensten, wen wollen wir erreichen? Welche Stimmung herrscht in unseren Gottesdiensten und so weiter. Während des Klausurwochenendes von Kirchenvorstand und Mitarbeitern haben wir uns genau darüber Gedanken gemacht. Ein wesentlicher Punkt waren kleine, aber feine Unterschiede im liturgischen Ablauf, die es Mitarbeitern und Gemeindegliedern nicht leichter machen, zwischen unseren Kirchen zu wechseln.
Gemeinsam haben wir uns intensiv mit dem liturgischen Ablauf beschäftigt und die Reichhaltigkeit und Vielfältigkeit, die im evangelischen Gottesdienstbuch steckt, entdeckt. Wir haben uns schließlich auf den „größten gemeinsamen Nenner“ abgestimmt und eine Art „Normalform“ für unsere Gottesdienste entwickelt. In der nächsten Zeit sollen die Gottesdienste sukzessive dieser „Normalform“ angenähert werden. Das Singen soll beispielsweise eine zentralere Funktion erhalten und innerhalb des Kirchenjahres eine Abstufung der Feierlichkeit ermöglichen. Ostern, Weihnachten und Pfingsten sollen nach Möglichkeit alle Teile, wie Gebete, Lesungen und Wechselrufe zwischen Gemeinde und Pfarrer gesungen werden, während in der Passions‐ und Adventszeit das Singen fast vollständig zurückgenommen ist.

Pfarrer Dr. Beyer und Kantor Weyer laden herzlich dazu ein, die Vielfältigkeit, die uns die Liturgie gibt, zu entdecken.

Christoph Weyer