Gemeindeleben Kirchspiel

Kreischa    Oelsa     Possendorf     Rabenau     Seifersdorf

Zu Gast in der Lutherstadt Wittenberg – drei Konfirmandinnen berichten:

Vom 18. ‐ 20.09.2020 waren wir Konfirmanden/innen gemeinsam mit Frau Kalettka, Frau Wrana und mit Frau Celina (Hertel und Christoph Löbbert) in Wittenberg.
Dort haben wir sowohl Neues gelernt als auch altes Wissen wieder aufgefrischt. Es war toll, durch die Altstadt von Wittenberg zu laufen und sich vorzustellen, wie die Leute früher dort entlang gegangen sind. Die vielen Aktivitäten waren zum Teil spannend und interessant, aber teilweise waren die neuen Informationen auch erschreckend.


Am Freitag war es etwas chaotisch, weil es Probleme mit der Bahnverbindung gab. Am Samstag sind wir vormittags ins Assisi Panorama gegangen, es war wirklich beeindruckend, wie mit verschiedenen Lichtern Stimmung erzeugt wurde. Danach bekamen wir eine Stadtführung von einem Mann, der sehr viel wusste und schnell erzählen konnte. Am Abend hatten wir uns einen Luther‐Film angeschaut und alle, die wollten, haben noch eine „Nachwanderung“ gemacht. Am nächsten Tag waren wir noch im Luther‐Haus und haben uns dort ein wenig umgeguckt. Und wir waren an dem Tag noch in dem Luthergarten, und dort war es auch super schön.
Ja und dann war auch schon alles vorbei, und wir durften dann auch wieder nach Hause.
Und ich kann – glaube ich ‐ für alle reden, die dort mit waren, und sagen, dass das Ganze super schön und auch ein schönes Erlebnis war. Und wir möchten uns auch bedanken, dass Frau Kalettka, Frau Celina, Herr Löbbert und Frau Wrana uns dort mit hin begleitet haben.
Vielen Dank!!!

Felice, Leni & Aileen (Klasse 8)

arrow

Nach oben


KLEINERFamiliengottesdienst

KLEINERFamiliengottesdienst in Kreischa

Am 7. Juni trafen sich angemeldete Familien zum ersten Familiengottesdienst nach Corona in Kreischa. Wir dachten über „Wege“ nach. Was ist nötig, um seinen Weg zu finden und zu gehen? Wir hörten eine Geschichte, sangen Lieder und machten uns danach selber auf den Weg. Wir wollten die Vergangenheit einfangen und auf alten Wegen gehen. Die Zscheckwitzmühle war unser Ziel. Trotz des Regens fühlten wir uns in der Gemeinschaft sehr wohl – endlich wieder gemeinsam unterwegs sein!

Das Wetter schreckte uns nicht ab (Foto: Kerstin Wrana)
Der Weg war abenteuerlich … (Foto: Kerstin Wrana)
… und versperrt. (Foto: Kerstin Wrana)
„Flussüberquerung“ (Foto: Kerstin Wrana)
Hohe Brennnesseln waren kein Hindernis (Foto: Kerstin Wrana)


KLEINERFamiliengottesdienst in Rabenau am 5. Juli

Wir hatten im Juni so viel Freude mit dem Familiengottesdienst in Kreischa, so dass wir den „Wege“ Gottesdienst wiederholten. Die Auflagen durch Corona waren weiter gelockert, so dass viele sich auf den Weg machten und in die Kirche kamen, um danach ein Stück gemeinsam des Weges zu gehen.

In Rabenau ging die Wanderung über den Sagenweg … (Foto: Kerstin Wrana)
… zur weißen Bank, (Foto: Kerstin Wrana)
… zum Brautbett, über den Predigtstuhl und durch den Rabenauer Grund zurück. (Foto: Kerstin Wrana)
Es wurde das Rabenauerlied angestimmt, erzählt und Laurentia getanzt. (Foto: Kerstin Wrana)
arrow

Nach oben


Archiv