Seifersdorf

Gemeindeleben

Sanierung des Seifersdorfer Pfarrhauses geht weiter

Die Sanierung des ehemaligen Pfarrhauses in Seifersdorf wird nun – nach langer Verzögerung – fortgesetzt. In Gesprächen der Kirchgemeindevertretung mit Familie
Richter, die das Gebäude im Jahr 2005 in Erbbaupacht übernommen hat, wurde die für alle Seiten unbefriedigende Situation besprochen. Familie Richter hat in diesen Gesprächen klare Aussagen zum weiteren Fortgang der Sanierung gemacht. Noch in diesem Jahr werden die fälligen Zimmererarbeiten am Dachstuhl ausgeführt. Die Ausschreibungsunterlagen für die darauffolgenden Dachdeckarbeiten wurden weitgehend erstellt, sodass Auswahl und Beauftragung der Firmen für die Folgegewerke demnächst beginnen kann.
Die Kirchgemeindevertretung wünscht Familie Richter Gottes Segen für die anstehenden Herausforderungen, hofft auf einen guten Fortschritt der Baumaßnahmen und bittet um die Unterstützung in Wort und Gebet durch die Gemeinde.
KGV Seifersdorf

arrow Nach oben

TAG DES OFFENEN DENKMALS IN DER SEIFERSDORFER KIRCHE
Wie im vergangenen Jahr, so stand unsere Kirche auch in diesem Jahr zum Tag des Denkmals am 10. September nachmittags zur Besichtigung offen. Verschiedene Besucher kamen ganz gezielt, um sich unsere Kirche anzusehen und stellten interessierte Fragen. Sie waren beeindruckt von unserer alten schönen restaurierten Dorfkirche, vom Altar und der Botschaft, die uns die Altarbilder sagen. Übrigens wird unser Altar im kommenden Jahr
500 Jahre alt, ein würdiger Grund, dieses Jubiläum zu feiern.
Karin Böhme

—————————————————————————————————————————————————————-

ERNTEDANKFEST IN SEIFERSDORF
Zu den Höhepunkten in unserer Gemeinde zählt auf alle Fälle das Erntedankfest, welches wir in diesem Jahr am 24. September feierten. Die Vorbereitungen dazu begannen aber schon viel eher. Frauen schnitten schon im Sommer verschiedenes Getreide für eine neue Erntekrone, die sie dann in der Woche vor dem Fest bei Schüttoffs banden. In der Kirche lag eine Kuchenliste aus, um das Kaffeetrinken zu sichern. Christenlehrekinder lernten kleine Verse, die sie beim Ablegen der Erntegaben aufsagen sollten. Am Samstag vor dem Erntedankfest fanden sich dann Jung und Alt auf „Schüttoffs Hof“ ein, um gemeinsam Kränze zum Schmücken der Kirche zu binden. Es war ein fröhliches Miteinander. Die Kränze wurden gegenseitig begutachtet und anschließend in die schon mit vielen wunderschönen Blumen und Erntegaben geschmückte Kirche gebracht, wo sie wiederum
von fleißigen Helfern aufgehängt wurden. Vielen Dank an die Familie Schüttoff für ihre Gastfreundschaft und an alle fleißigen „Binder“.

Zum Erntedankfest zogen zuerst Jugendliche mit der neu gebundenen Erntekrone und dann die Kinder mit ihren Erntegaben ein, die sie mit einem Dankspruch im Altarraum ablegten. Die Erntekrone fand ihren Platz auf dem Taufstein. Worte des Dankes an Gott, der uns mit so vielen Gaben immer wieder so reich segnet, schlossen die Eingangszeremonie ab. In der Predigt, die Pfarrer i. R. Christoph Schneider hielt, flocht er Erinnerungen zur Ernte
aus seiner Kindheit ein. Damit sprach er besonders die Kinder an, die Vieles überhaupt nicht mehr kennen und sehr gespannt zuhörten. Später beim Kaffeetrinken gab es noch jede Menge anregender Gespräche. Fröhlich klang dieser Nachmittag aus, nachdem anschließend noch viele fleißige Hände beim Aufräumen geholfen hatten. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die diesen Tag zu einem wahren Fest werden ließen.
Karin Böhme

arrow Nach oben

——————————————————————————————————————————————————————

POSAUNEN-GOTTESDIENST IN SEIFERSDORF
Auch in diesem Jahr gestaltete uns der Oelsaer Posaunenchor wieder einen wunderschönen musikalischen Gottesdienst zur Jahreslosung ergänzt mit ansprechenden Texten und Bibelstellen. Es ist schon eine sehr intensive Vorbereitung notwendig, um so einen Gottesdienst gestalten zu können. Herzlichen Dank an alle Bläserinnen und Bläser für ihren Einsatz. Leider ließ die Zahl der Gottesdienstbesucher zu wünschen übrig! Schade,
ihnen ist etwas ganz Besonderes entgangen.

Karin Böhme

——————————————————————————————————————————————————————

TAIZE-ANDACHT
Laudate omnes gentes ,laudate Dominum,… – Lobsingt , ihr Völker alle, lobsingt undpreist den Herrn,… dieser und andere „Gesänge aus Taize“ wurden zur Andacht gesungen.Zwischen den Gesängen (gesungene Gebete), die so oft wiederholt werden bis sie in der Seele mitklingen, waren Psalmworte, Gebete und Bibelverse zu hören. Stimmungsvoll wurden die Gesänge von einer Gitarre und einer Querflöte begleitet. Auch gab es eine Zeit
der Stille, so dass man innerlich ganz zur Ruhe kommen und sich in Gedanken auf Gott ausrichten konnte. Kerzen, verteilt im Altarraum und auf den Fenstern, unterstrichen die stimmungsvolle Atmosphäre. Bei einer Tasse warmen Tee und herzlichen Gesprächen klang dieser Abend aus, sodass alle Besucher bereichert und erfüllt nach Hause gingen.
Ein Herzliches Dankeschön gilt allen, die diesen wunderbaren Abend vorbereitet und gestaltet haben!
Karin Böhme

——————————————————————————————————————————————————————–

Konfirmation in Seifersdorf

Am 7. Mai 2017, dem Sonntag Jubilate, wurde in Seifersdorf die Konfirmation gefeiert.Um für diesen Anlass die Kirche festlich zu schmücken, trafen sich am Tag vorher die Vorkonfirmanden (also alle diejenigen, die im kommenden Jahr konfirmiert werden wollen) mit einigen Kirchgemeindevertretern, um in der Kirche gemeinsam alles für die Konfirmation vorzubereiten.
So wurden die Paramente gewechselt, Lieder angesteckt, grober Schmutz beseitigt, Gesangbücher ausgeteilt, Stühle gestellt, … .
Interessant war es für die Vorkonfirmanden zu erfahren, was zur Vorbereitung eines Gottesdienstes alles zu tun ist und welche Aufgaben vor und während des Gottesdienstes zu erledigen sind (Anzünden und Löschen der Kerzen, die einzelnen Lesungen, Einsammeln der Kollekte, …).
Für die jungen Leute gab es natürlich auch Informationen zu Kirche, Altar und den Abendmahlsgeräten. Viele Fragen konnten so beantwortet werden.Das alles fand in einer guten lockeren Atmosphäre statt und endete mit einem kleinen Imbiss. Auf alle Fälle haben sich die zukünftigen Konfis und die Kirchgemeindevertreter besser kennengelernt. Die jungen Leute erklärten auch ihre Bereitschaft, zukünftig kleine Aufgaben im Gottesdienst zu übernehmen. Am Sonntag wurden dann in der festlich geschmückten Kirche vier junge Leute aus unserer Gemeinde in einem Festgottesdienst konfirmiert. Sie bestätigten ihr Ja zur Taufe, zu ihrem Glauben an Jesus Christus. Wir wünschen ihnen von ganzem Herzen Gottes reichen Segen, seine Führung und Leitung in allen Lebenssituationen, dass sie erfahren, wie der Glaube an Gott trägt und ein festes Lebensfundament ist. Sie sind nun vollwertige Gemeindeglieder.
Karin Böhme

arrow Nach oben


Jubelkonfirmation in der Kirche Seifersdorf

Am Palmsonntag fanden sich 15 Jubelkonfirmanden des Jahres 2017 zu einem gemeinsamen festlichen Gottesdienst in der Kirche von Seifersdorf ein. Feierlich zogen wir zusammen mit der Pfarrerin Frau von Schönberg und Mitgliedern des Kirchenvorstandes in unser vor kurzem neu renoviertes und schön gestaltetes Gotteshaus ein. Die versammelte Gemeinde wartete bereits auf uns. 50 bzw. 60 Jahre lagen unsere Konfirmation und all die Aufregungen, die damit verbunden waren, zurück und während der Predigt konnten wir uns an die damalige Zeit gut erinnern. Der erste Anzug, ein festliches Kleid, erstmals in tollen Schuhen, Familie und Paten, die sich in der Kirche versammelt hatten. Die ganze Vorbereitung auf diesen besonderen Tag, die Christenlehre bei Frau Redslob, die Konfirmandenstunden bei Pfarrer Schneider, viele schöne gemeinsame Erlebnisse bei Rüstzeiten, in der Freizeit mit Spiel, Spaß und Freude oder beim tagtäglichen Adventsliedersingen zur Weihnachtszeit im Vorraum der Kirche. An all das erinnerte uns die Pfarrerin in ihrer Predigt. Heute freuen wir uns, dass so viele damalige Konfirmanden ihrem Glauben treu verbunden geblieben und auch heute zum Festgottesdienst gekommen sind. Gemeinsam haben wir bei der Vorbereitung und Gestaltung der feierlichen Stunde mitgewirkt. So wurden die Jubelkonfirmanden rechtzeitig eingeladen und innerhalb des Gottesdienstes wurde aus dem Johannesevangelium 12 der Vers 12 bis 19 gelesen. Für jeden Jubelkonfirmanden wurde eine Kerze mit einem Kreuz aus Klöppelspitze gearbeitet und durch den Kirchenvorstand überreicht.
Zur Erinnerung an diesen festlichen Tag erhielten wir alle eine Urkunde zum Konfirmationsjubiläum mit den Worten der Jahreslosung 2017:
Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. (Hesekiel 36,26)
Gisela Grosche

arrow Nach oben


Danke an die Agrargenossenschaft Ruppendorf

Die Kirchgemeindevertretung von Seifersdorf möchte sich ganz herzlich bei der Agrargesellschaft Ruppendorf für die hohe finanzielle Unterstützung bei der Sanierung des Seiteneingangs zu unserem Friedhof bedanken! Unser Gemeindeglied Rainer Klotzsche hat dazu passend dieses wunderschöne Tor entworfen und der Metallbau Hanke aus Höckendorf hat es kurzfristig fachgerecht angefertigt und eingebaut. Wir können nun sagen „Gott sei Dank“, dass wir wieder ein Stück unseres Kirchengeländes durch all die Genannten in Ordnung haben.
Wir bitten unseren Herrn um weiteren Segen für alle baulichen Projekte in unserem Kirchengelände!
Bleiben Sie alle behütet,
Ihr Jürgen Strzebin.

arrow Nach oben


Wir sagen Dankeschön!

Für alle Unterstützung beim Kirchenputz und den Veranstaltungen in den ersten fünf Monaten diesen Jahres sagen wir den zahlreichen Helferinnen und Helfern von Herzen Dankeschön. Danke für alles Mittun beim Austragen des Gemeindebriefes, bei der musikalischen Ausgestaltung unserer Gottesdienste, beim Kindergottesdienst oder woauch immer eine helfende Hand gebraucht wurde.

arrow Nach oben


Kantate-Gottesdienst in Seifersdorf

Zur großen Freude für die Seifersdorfer Gemeinde hat der Chor aus Oelsa, in dem auch einige Seifersdorfer mitsingen, dieses Jahr den Gottesdienst zu Kantate ausgestaltet. Wir hörten vom Altarplatz aus Teile der Liturgie, und zwar aus einer Messe von Charles Gounod. „Singt Dankeslieder, stimmt mit uns ein“ hieß es dann später im Gottesdienst. Und so kam es dann auch: Die Gemeinde stimmte mit Frau Wöllner und dem Chor in den 4-stimmigen Kanon ein „Lasst uns miteinander singen, beten, loben den Herrn“. Das ganze Kirchenschiff kam dabei ins Schwingen. Wir hörten dann noch eine Vertonung von Max Drischner: „Es sollen wohl Berge weichen“. Ein Segenslied erklang dann noch zum Abschluss.
„Kommt bald mal wieder!“ So einen Wunsch bekam der Chor dann noch mit auf den Nachhauseweg.
Karin Böhme

arrow Nach oben

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Regionalgottesdienst in Seifersdorf

Am 18. Juni fand der dritte Kirchspielgottesdienst zum Lutherjahr in Seifersdorf statt. Wir konnten dazu besondere Gäste begrüßen: Herrn Pfarrer Olaf Kersten und den Referenten Herrn Dr. Jens Bulisch. Unsere Kantorin hatte für diesen Gottesdienst auch den Posaunenchor aus Oelsa eingeladen. Es war ein schöner Anblick, so viele Instrumente im Altarraum musizieren zu sehen, denn es waren auch noch Bläser aus Rabenau und Possendorf dabei. Angeführt wurde dieses Ensemble in bewährter Weise von Herrn Herzog. Den Part an der Orgel
hatte unsere Kantorin Frau Wöllner, trotz misslungener Hand–OP. Herr Pfarrer Olaf Kersten brachte uns in sehr ansprechender Art in seiner Predigt Luthers Mitstreiter und Freund Justus Jonas nahe. Bei Genuss von Kuchen und Kaffee entstanden in der Pause viele Gespräche zwischen den Gottesdienstbesuchern aus allen Gemeinden, dem Pfarrer und dem Referenten.Nach dieser Stärkung versammelten wir uns wieder im Kirchenschiff vor der Leinwand. Wir hörten gespannt dem interessanten, professionellen und kurzweiligen Vortrag über Johann VIII. von Meißen, über die so genannte Barbarakapelle und den Seifersdorfer Flügelaltar. Da gab es auch für Alteingesessene noch Unbekanntes
zu hören. Mit neuem Wissen und einem sehr schönen Erlebnis ausgestattet klang der Vormittag angeregt aus.
Herrn Pfarrer Kersten und dem Referenten Herrn Dr.Bulisch sei hier noch einmal herzlich gedankt!
Klaus Böhme

arrow Nach oben

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

„Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen“ – Johannistag in Seifersdorf

Auch dieses Jahr wurde das Johannisfest in Seifersdorf wieder von den Mitarbeitern des Ritterlagers zusammen mit Frau Rentzing ausgestaltet. Bei herrlichem Wetter stimmten die jungen Christen mit Kontrabass, Geige und Gitarre auf dem Friedhof inmitten der Gräber
in die frohe Botschaft des Täufers ein. Das anschließende Feuer im Pfarrgarten brachte 50 junge und ältere, kleine und große Leute zusammen. Bei Bratwurst und Knüppelteig wurden auch die Volksliederkenntnisse der Gemeindeglieder getestet. Dieses schöne Fest
auf der Höhe des Jahres wird den Beteiligten in schöner Erinnerung bleiben. Im nächsten Jahr müssen wir zum Johannistag aber wohl ohne die Ritter auskommen, da die Ferien in Sachsen dann später beginnen.
KGV Seifersdorf

arrow Nach oben