Gemeindeleben Seifersdorf

Gottesdienst zum Johannistag
„Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen“, mit diesen Worten weist Johannes der Täufer auf Jesus hin. Seiner gedenken wir am 24. Juni. An diesem Tag machen wir uns aber auch die Vergänglichkeit unseres Lebens bewusst. Das Jahr ist auf der Höhe.
Nun werden die Tage kürzer, sie nehmen wieder ab.
Die Vergänglichkeit des Lebens wurde auch gerade jenen besonders schmerzlich bewusst, die im vergangenen Jahr einen geliebten Menschen aus ihrer Mitte verloren haben. Durch die Corona-Einschränkungen durfte dann nur im kleinsten Kreis Abschied genommen werden. Da diese Einschränkungen im Moment weitgehendst aufgehoben sind, war es möglich, nun einen würdigen Gottesdienst für alle Trauernden zu feiern, bei dem auch die dabei sein konnten, denen es vorher nicht möglich war.
Klänge der Nyckelharpa und der Gesang von zwei Mädchen bildeten einen musikalischen Höhepunkt, ebenfalls das Gedenken beim Entzünden der Osterkerze, die trotz aller Trauer auf das Leben, die Auferstehung hinweist.
KGV Seifersdorf

Gemeindewanderung
Um eine unserer Nachbargemeinden ein wenig kennen zu lernen, traf sich am Sonntag, dem 27. Juni, eine fröhliche Schar, um nach Höckendorf zu wandern. Gemeinsam ging`s durch die Heide zur Höckendorfer Kirche, wo uns schon Pfarrer Michael Heinemann erwartete. Er zeigte und erklärte uns die schöne restaurierte Kirche und hielt eine kleine Andacht, bei der auch das Singen nicht zu kurz kam.
Im Anschluss tranken wir auf dem Höckendorfer Pfarrhof Kaffee. Wir saßen gemütlich und gut gelaunt unter großen schattenspendenden Bäumen. Das Kuchenbuffet war reichlich und lecker. Es gab angeregte Gespräche und ein fröhliches Miteinander.
Nach gemeinsamem Aufräumen ging es dann wieder durch die Heide zurück nach Seifersdorf.
Alle, die mit dabei waren, waren begeistert von diesem schönen Nachmittag und von der schönen Kirche in Höckendorf.
Ein Dank geht auch an Pf. Heinemann, der sich in unserer Runde sichtlich wohl fühlte. Auch luden wir seine Gemeinde zu einem Gegenbesuch ein.
KGV Seifersdorf

Spende in Seifersdorf
Als am Monatsende die Spendenbox für Bau- und Erneuerungsvorhaben unserer Kirche gelehrt wurde, befand sich darin ein Briefumschlag der eine hohe Geldsumme enthielt.
Leider hat der Spender seinen Namen nicht hinterlassen, so dass wir uns nicht bei ihm persönlich bedanken können. Deshalb wollen wir es nun hier im Kirchboten tun.
Wir, die Kirchgemeinde Seifersdorf, möchten uns hiermit ganz herzlich für die großzügige Spende bedanken und wir versichern Ihnen, dass die Verwendung des Geldes dem Erhalt unserer Kirche zu Gute kommt. So sind eine Sanierung des Ziffernblattes der Turmuhr und die Erneuerung der Jalousien am Kirchturm dringend notwendig.
Nochmals vielen herzlichen Dank und „vergelt es Gott“.
Kirchgemeindevertretung Seifersdorf

KGV Seifersdorf

Parkplatz an der Seifersdorfer Kirchenscheune saniert
Die Zeiten, in denen die Räder auf der Zufahrt zur Kirchenscheune durchdrehten und die Kirchen- und Friedhofsbesucher beim Aussteigen im groben Schotter standen, sind nun endlich vorbei. Im Herbst letzten Jahres konnte der Parkplatz an der Kirchenscheune in Seifersdorf saniert werden. Die Zufahrt wurde mit Granitpflaster befestigt, auf dem Parkplatz selber wurde Betonpflaster verlegt. Auch zwei Stellflächen sind hinzugekommen – somit finden mindestens 12 PKW oder 40 E-Bikes Platz. Mit Mitteln der Landeskirche und Spenden von Gemeindegliedern wurde das Vorhaben tatkräftig unterstützt.
Herzlichen Dank dafür und allzeit einen freien Stellplatz!
Kirchgemeindevertretung Seifersdorf


Archiv

arrow

Nach oben