Gemeindeleben Kreischa

Geh aus mein Herz und suche Freud, trotzschwieriger Coronazeit …

… dazu möchte ich Sie in diesem Kirchennachrichtenheft besonders einladen. Rings um uns grünt und blüht und zwitschert es, ich finde es gibt soviel Grund zum Freuen. In unserem alten Apfelbaum füttert ein Starenpaar unermüdlich seine Jungen, Amseln und Meisen brüten noch, der Apfelbaum steht in voller Blüte, im Insektenhotel fliegen Wildbienen und Hummeln ein und aus, im Kreischaer Pfarrhaus sind direkt über der Eingangstür neue Mieter eingezogen, auch ein Vogelpärchen, Gemüse- und Blumenbeete sind und werden überall bestellt, meine Sehnsucht nach Kultur wird sonntags im Gottesdienst ein wenig durch Wort und Musik gestillt, wärmende Sonnenstrahlen kitzeln uns, aber auch mit Regen wurden wir gesegnet und vor kurzem durften wir abends zwei wunderbare Regenbögen bewundern. Suchen Sie gedanklich weiter nach Dingen, die Ihnen und ihrer Seele gut tun, mit allen Sinnen sind wir aufnahmefähig. Besonders gefallen hat mir auch der Konfirmandenvorstellungsgottesdienst im März. Fünf Jugendliche unserer Kreischaer Gemeinde stellten uns ihre selbstgewählten Konfisprüche vor und erläuterten, wie sie darauf kamen, was diese Bibelworte ihnen bedeuten, worauf sie hoffen, was sie selbst tun wollen, um unsere Welt friedlicher zu gestalten. Ich fand ihre Gedanken sehr gut, ihren Mut, sich vor der Gemeinde so zu öffnen, sehr bewegend. Inzwischen sind drei konfirmiert und auch diese Gottesdienste waren wunderbar. Aber ich will nicht nur in Vergangenem schwelgen, sondern Sie herzlichst einladen zu allen Gottesdiensten, zur Abendandacht am 24.6.21, 19:30 Uhr, auf dem Friedhof und ganz besonders zum Konzert mit dem Akkordeonorchester Akkamerata, am 17.7.21, 18:00 Uhr, in die Kreischaer Kirche. Lassen Sie ihr „Herz ausgehen, zum Freude finden“ und ich weiß, dass Sie da auch Freunde finden!
Annemarie Würzberger


Archiv