Die Orgel in Rabenau

Die Orgel in Rabenau ist die jüngste Orgel im Kirchspiel. Sie wurde 1993 von der Firma Jehmlich gebaut. Für den sehr intimen Kirchenraum in Rabenau ein entsprechendes Instrument zu bauen, war gar nicht so einfach. Einerseits mussten die leiseren Register noch raumfüllend sein, wohingegen die kräftigeren Kombinationen nicht schrill werden durften. Die Sorge, dass es sich bei der Rabenauer-Orgel schließlich „nur“ um ein liturgisches Instrument handeln würde, bestätigte sich aber keinesfalls. Im Gegenteil: Gerade für Musik des Barock oder der Renaissance ist die Orgel wunderbar geeignet und behauptete sich seitdem auch schon mehrfach in Konzerten.


Disposition

Hauptwerk
Prinzipal 8′
Koppelflöte 8′
Oktave 4′
Spitzflöte 4′
Waldflöte 2′
Mixtur 4fach
Oberwerk
Gedackt 8′
Rohrflöte 4′
Nasat 2 2/3′
Prinzipal 2′
Terz 1 1/3′
Sifflöte 1’Tremulant
Pedal
Subbaß 16′
Prinzipalflöte 8′
Choralbaß 2f
Spielhilfen
Manualkoppel II-I
Pedalkoppel I
Pedalkoppel II